Silvesterknaller

der Sitzsack
der Sitzsack

Silvester. 1000 kluge Ratschläge. Panikmache. Und was machst Du so? Nix. Wie Du feierst nicht? Nein. Ich habe Hunde. Wir durchleben das erste Mal Silvester gemeinsam. Weiß nicht wie sie reagieren. Die Knallereien im dumpfen Umfeld zwischen Weihnachten und Neujahr haben sie recht kalt gelassen. Manchmal abends war ein Grummeln dabei. Bislang nix wildes.

 

Angst haben sie nicht. Hanga legt den Kopf schief und hört schonmal, aber sonst zeigt sie nichts. Adam ist nicht ängstlich. Er ist grundsätzlich nicht der ängstliche Typ. Er ist eher angepisst und bellt böse, wenn seine Ruhe empfindlich gestört wird. Eklig findet er die grünen Leuchtraketen die so zischen und heulen. Dann wird gebölkt. Laut. Männlich. Mit sehr tiefer Empörung. Wenn das vereinzelt mal passiert, ist ja ok. Aber wenns hier komplett knallt, dann haben wir Spaß. Naja wir bleiben im Büro. Der Flur lässt sich abschotten. Sitzsack rein. Laptop auf den Schoss und alle Türen zu den angrenzenden Zimmern schließen, damit das Böllern gedämpft und das Leuchten ausgeschaltet ist. Licht an, Socken auch an. Flauschisocken. Eigentlich ganz entspannt.

 

Die DVD läuft. Die Hunde liegen auf den Fliessen. Ich unterhalte mich prächtig mit Cashewkernen und heißer Schokolade bei einer Komödie. Bin mal gespannt auf Mitternacht. Wann ist das eigentlich? Ah noch 13 Minuten. Weitergucken.  Werden sich schon melden.

 

Tada Mitternacht, es knallt und wummert. Adam findet es blöd. Hanga entschuldigt sich bei mir für den Krach. Vor den geschlossenen Türen sitzt Adam und bölkt was das Zeug hält. Frechheit. In SEINER Strasse! Was erlauben die sich!

 

Es wird schwächer knallert aber noch eine ganze Weile. Nagut, gehen wir auf den Schoss. Ahhhh 35 kg auf den Schoss. Schnell den Laptop auf dem Stuhl davor gesichert und 35 kg Schosshund. Ja gut wir kraulen Dich. Hanga will auch. Ich hab ja 2 Hände, aber hier passt die nicht mehr drauf. Sie legt sich daneben. *kraulkraul* Halb 1 es hat deutlich nachgelassen und ich muss die 35 kg von meinem Bauch bekommen. Ich schüttel den Hund ab und mach mir noch ne heiße Schoki. Film weiter gucken. Die Hunde legen sich wieder hin und schlafen auf den Fliessen ein. Ich bin müde, will aber noch warten, bis es wirklich vorbei ist.

 

Gegen 1 rappel ich mich auf. Gehe mit den Hunden raus auf die Wiese. Dichter Nebel der nach Kokelei riecht umgibt uns. Die Hunde schnüffeln, machen ihr Pipi auf die Wiese und trappeln folgsam wieder mit nach oben. Wir gehen ne Etage höher. unsere Wohnung ist im 2. OG. Leider unterm Dach ohne Möglichkeit zum abdunkeln. Wird schon schief gehen.


Alles ist wie immer. Sie holen sich ihr Gute Nacht Leckerli und gehen jeder in das eigene Hundebett. Plötzlich würgt es. Ich habe Hanga im Verdacht. Sie ist die Empfindlichere. Aber nein, es ist Adam. Schnell Licht an. Er würgt und muss sich übergeben. So schnell kann ich nicht aufstehen, da ist Hanga schon dran und leckt es auf. Ihr seit eklig. Egal ich putze es weg und lüfte. Die Luft draussen riecht nach Schwefel. War wohl doch zuviel. Auch, wenn er das als Mann niemals zugeben würde. Wir machen sauber und kraulen noch ne Weile. Bis sie schlafen. Dann kann ich es auch.

 

4 Uhr nachts jemand versucht im Gewerbegebiet Hall zu erzeugen, was bei den hohen Bürogebäuden und dem betonierten Parkplätzen ganz leicht ist. Kawumm, Karacho. Boah Idioten!

 

Die Hunde schlafen. Seltsam. Tief und fest. Naja schnell wieder hinlegen. Um kurz vor 7 stupst mich ne nasse und kalte Hundenase an. Los genug geschlafen, wir wollen raus! Auf dem Gehweg Scherben, Dreck, Kotze...nein Hanga das lecken wir nicht auf. Komm weiter...

 

Ich werde nie verstehen, wie man sowas toll finden kann. Wir habens überstanden. Aloha 2013. Adios Antonia. Letztes Silvester haben wir gemeinsam verbracht. *schniefrum*

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0