Flüssigkram

Hanga hängt durch
Hanga hängt durch

2.48 Uhr. Nachts. Dunkel draussen. Hä? Hund im Bett. Welcher? Hanga. Raus Froilein! Fiepfiep, JaulJaul. Wasn los? Zwick zwick. Ah was dringendes. Ja warte. Wo war die Hose? Man, eilig. Mantel überwerfen. Tür auf, Treppen runter. Tür aufschließen. Schlüssel hackt. Mist. Jaja, ich beeil mich. FiepFiep, JaulJaul. Tür auf. Endlich. Zack Hund im Eiltempo auf die Wiese vor dem Haus. Es splättert und grummelt. Oh das ist sehr flüssig. Begleitet von einem Geruch, der vermuten lässt, dass wir diese Wiese wohl nie wieder benutzen können.

 

Hinter mir trottet gemütlich Adam, der auch sein Geschäft verrichtet und irritiert ob der Uhrzeit ist. Alle fertig. Na beobachten wir das mal und gehen wieder ins Bett. Schlafen bis 6. Schön lange ;-)

Beim aufstehen würgt Hanga. Na Mädel, was hast Du denn? Egal wir gehen nochmal vor die Tür und dann zurück. In der Küche füttere ich. Hanga bekommt etwas gekochten Reis und Möhrensuppe mit ins Futter. Zum Durchfall stoppen.

 

Alles aufgegessen. Scheint nicht so schlimm zu sein. Warten wir die Entwicklung mal ab. 11 Uhr würgt es im Nebenzimmer. Mhh lecker erbrochenes Frühstück auf dem Hundekissen. Das gehört wohl so. Ich bringe es ins Bad und entsorge das Erbrochene im Klo, während ich mit nem Lappen das Kissen abschrubbe. Es ist Gott sei Dank wasserabweisend und lässt sich verhältnismäßig gut reinigen.

 

Na Lady? Wir sind irgendwie heute am rumschwächeln mhh? Nö, gib mal Leckerlie! Aufgeweckt ist sie, spielen ist auch dabei. Gassi, kein Problem, bis auf restlichen Durchfall. Na dann hungern wir mal alle einen Tag und sehen wie es morgen ist!

 

Die Telefone klingeln. Hallo, wie geht es Ihnen?... Es ist ja immer was. Blick auf Hanga. TschildugungsBlick zurück. Krümel Du kannst ja gar nix dafür. Wir lieben Dich trotzdem. Alles wird gut!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0