Zeckenalarm

Zecken Hinrichtung
Zecken Hinrichtung

Heute im Büro. Das Fräulein aus dem Marketing im grünen Büro krault das sanfte Riesenbaby und ruft plötzlich erstaunt. Ihhh, eine Zecke. Der Adam hat ne Zecke. Ich denke mir. Im Januar, kann ja gar nicht sein, guck ich mal was der da hat. Wühl im Fell, streichel, rubbel, such im dichten Haarwuchs. Nix da. Wusste ich´s doch. Doch, da war eine! Na gut, weitersuchen. Ah ui und was fürne dicke. Die hatte schon ordentlich Hunger! Zeckenzange sei Dank hatten wir die in weniger als 10 Sekunden entfernt. Adam hat nix gemerkt.

 

Triumphal wird das Monster den Leuten drum herum in der Zange vorgeführt. Eine ordentliche Hinrichtung wird anberaumt. Schnell ein Deckel vom Einmachglas mit Streichhölzern versehen, Zecke auf den Scheiterhaufen und ordentlich anzünden. Puff, knister, knister. Das hat sich erledigt!

 

Der freundliche Koch des Tages steht neben dem Herd und fragt, ob ich da irgendwie besondere Freude dran hätte. Ja! Zecken sind ein echtes Übel. Die gehören verbrannt. Ich spül die nicht im Klo runter und gebe ihr die Chance jemals wieder aufzutauchen. Alle Bazillen werden unwiederbringlich dem Feuer preis gegeben. Das Sekretariat stimmt vollumfänglich zu. Hätten wir das auch geklärt ;-)

 

Erstmal Mittagessen. Heute selbstgemachte Pizza für alle. Ausser für die Hund. Die saßen unterm Tisch.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0