Umzug mit Hund

Umzug live
Adam und Hanga fahren die letzte Tour mit
Wir sind umgezogen. An verschiedene Orte. Auf Deutschland verteilt. Ein Drama. Tausend Kartons. Ständig räumt jemand etwas. Irgendwie verschwinden nach und nach bliebte Möbelstücke. Wieso hat der Tisch unter dem ich gern liege keine Füsse mehr? Was geht hier vor? Weshalb gehen wir nicht mehr ins Schlafzimmer für die Nacht? Wo ist eigentlich unsere Schlafzimmer? Alles anders als sonst. Und dann tragen die Sachen raus, lassen uns im fast leeren Raum und kommen erst 3 Stunden später wieder.
 
Hanga schiebt Panik. Als Tierschutzhund ist sie ohnehin äusserst ungern allein gelassen. Sie hat Verlustängste. Vom ersten Tag an. Sie hält tapfer und schweigend aus. Aber sie ist innerlich extrem angespannt. Wenn andere sie gassi führen wollen, geht sie nicht mit. Pipi macht sie sowieso nur, wenn ich da bin. Da wird aufgehalten. Adam weint kurz, sieht seine Lage ein und legt sich schlafen. Er ist Hangas Ruhepol. Es wird vor der Tür gewartet.
 
Die Wochen in denen sich der Umzug abspielt, sind Stress für die Tiere. Sie lernen aber auch das auszuhalten. Abends muss es viel Zeit für Streicheleinheiten geben. Auch wenn ich sehr sehr müde vom vollen Arbeitstag und anschliessend Stunden des packens und räumens bin.
 
Am 23.12. sind wir endlich durch. Fahren zu Oma und Opa und ziehen einen Strich unter diese Ära. Schonwieder ein Ortswechsel. Aber ich bin da. Sie sind dabei. Alles ist gut.
 
Endlich spielen wir wieder mehr als 5 Minuten. Wir nehmen uns Zeit für ausgedehnte Spaziergänge. Werfen Bälle, Frisbies und Stöckchen. Liegen auf dem Sofa und kuscheln. Die Hunde genießen es. Ich auch. Einfach mal abschaltem.
 
Das Vertrauen von Hanga ist gestärkt. Ich lasse sie nicht alleine. Adam weiß das. Hanga braucht ab und zu eine Erinnerung. Ist eben ne Frau ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0