Wischen, Waschen, Cremen

Der Slogan dieser Wochen lautet Wischen. Waschen. Cremen.

 

Phönix ist drinnen. Tagsüber genau wie nachts. Zu geplanten Zeiten geht sie raus. Spielen und Rollifahren. Aber draussen ist es gegenwärtig etwas schattig mit Dauerdusche. Und obwohl Phönix dort liegt und durch bibbernde Zähne versichert, dass sie ganz bestimmt nicht friert, erlaube ich ihr nicht, sich dauerhaft im Garten aufzuhalten.

 

Sehnsüchtig denke ich an die Zeiten, als Pipi und Poo auf dem Rasen gelandet sind. Das Gras wurde gegen graue Fliesen ausgetauscht. Ihr Bett muss mindestens 3 mal täglich frisch sein. Liegenbleiben ist nicht so ihr Ding, weshalb wir häufig wischen. Es sieht ein bisschen aus wie bei einer riesigen Schleimschnecke. Lustige Wirbelmuster auf dem Fussboden. Und obwohl sie anfangs gar nicht drin sein wollte, genießt sie nun die wohltemperierten Innenräume.

 

Morgens sind um ihr Bett kleine braune Kügelchen mit leicht angetrockneten Schmierstellen. Die sind auch in Phönix. Also gilt es; Erst den Boden wischen. Dann den Hund waschen. Und dann den Bobbes eincremen. Und wenn Du nicht aufpasst, und sie mit frisch eingecremtem Hintern die Zinkoxidsalbe auf den Fliesen verteilt: ja dann musst Du halt nochmal wischen.

 

Das Gute: Phönie kann nie leugnen, dass sie in der Küche war! Allerdings riecht man das auch. Damit der Raumduft nicht Au de Pipi heißt, wird von morgens bis zum Schlafengehen geputzt. Da Phönix eine echte Künstlerin ist, finden sich Rückstände auch an Stellen, die technisch gar nicht erreichbar sein sollten. Da mag man rufen; Scheiß die Wand an. Machen wir natürlich nicht. Diskret wird die Latexfarbe abgerubbelt. Der Dampfreiniger pustet sich voran und die innerlichen Augen rollen, während das Hirn unermüdlich nach Lösungen sucht, die allen das Leben erleichtern. 

 

Wir haben dankenswerte Helfer, die uns Produkte über den Amazon Wunschzettel zukommen lassen. Dennoch bleibt es Arbeit. Man hat gut zu tun. Bald steht das Kinderbett, welches sie nachts begrenzt und die Morgentoilette erleichtert. Eine Matratze wird sich finden. Molton Unterlagen verhindern, dass zu schnelle durchsuppen. Aber auch davon haben wir besser zwei.

 

Bei Phönix muss man schnell sein. Während der Kong quer durch den Garten fliegt, muss aber ganz schnell Ihr Bett abgezogen werden. Wieder fliegt ein Ball. Und schnell wischen. Hui, warte ich muss frisches Wasser holen. Ach PHÖNIE! Du solltest da noch nicht wieder drauf. Naja der Ball fliegt. Wischen wir nochmal. Unsere Schleimschnecke leistet mit Vorliebe Arbeit auf frisch gewischtem Terrain. Soviel Dekadenz muss sein. Wir haben sie trotzdem lieb. Sogar Hanga. Aber pssst das wisst ihr nicht von mir!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0