Esmeralda neu Verphönt

Tag. Wir waren in der Zeitung. Und in der Tierklinik. Und nochmal in der Tierklinik. Bewegtes Leben. So auf 2 Beinen. Phönie hat nen neuen Spitznamen. Naja eigentlich ist es der Name, den ich rufe, wenn sie  meine Schuhe frisst. Esmeralda. Aus die Schöne und das Biest. Sie hat das Biest gefressen. Jetzt sind die Schuhe dran.

 

Nachdem sie weiß, die Probezeit ist sauber durch, sie hat Anstellung auf Lebenszeit, wird sie mutig. Schuhe aller Art. Gern auch mal Jackenfutter. Decken. Was man so kauen kann. Es ist klug ihr den Stock im Bett zu erlauben.

 

Wir wollten ihre Geschichte und ein bisschen von ihrem Tagesablauf veröffentlichen. Dazu liefen Gespräche und ein Interview relativ spontan mit der BZ. Der Fototermin am Folgetag musste allerdings spontan abgesagt werden.

 

Ausgesprochen viel Blut ergoss sich aus dafür nicht vorgesehenen Körperöffnungen. Naja vielleicht ne Ader geplatzt. Und nochmal. Nein, wir rufen mal beim Doc an. Die umliegenden Tierärtze hatten leider nicht den Ultraschall neben der Kaffeemaschine stehen. Da blieb nur die Klinik. Mist. 45 Minuten Fahrt und immer immer immer warten. Mit nem blutenden Hund ohne Hinterbeine. Der Fußboden hat jetzt auch Muster. Egal. Wir kamen endlich dran.

 

Ultraschall. Bauch rasiert. Grau mit Punkten. Sie liegt superbrav auf dem Rücken. Die Bilder zeigen schwarz dargestellte Flüssigkeit. Viel Flüssigkeit. Die Spritze durch die Bauchdecke holt dickes Blut aus dem Bauchraum. Tja. Kann ein Tumor sein. Kann ne Blutansammlung sein. Über Nacht muss sie bleiben. Das Risiko ist zu groß, dass die Blutung sich ausweitet und dann müsste ich wieder fahren und warten. Ich lasse meinen Pullover da. Der riecht nach mir. Komisch so allein im Auto.

 

Der morgendliche Anruf ergab, dass die Blutung deutlich abgeflaut ist. Aber nicht zu ende. Sie geht nochmal an den Tropf. Gegen Mittag fahre ich sie abholen. Wir diskutieren wild über Kosten. Ja. Kostet Geld. Bezahlen wir auch. Hab nur grad keine 350 EUR dabei. Wir haben Wochenende eine Sammlung und Überweisung würde nicht ankommen. Und nun? Hund da lassen und so schnell als geht ne Bank überfallen? Ich unterschreibe, dass bis Mittwoch alles bezahlt ist.

 

Dank sehr großartiger Menschen, die kleine und große Beträge direkt an die Klinik senden, haben wir die Auslöse rechtzeitig parat. Es kann weitergehen. Wir haben für den 1. November eine Gewebeentnahme und Blasenspiegelung vereinbart, um mal genau zu gucken. Narkose. Die 6. in diesem Jahr. Nützt ja nix. Es wäre nicht zu verantworten hier nicht genau zu prüfen. Ein langer Vormittag im Büro und die erlösende Nachricht. Sie ist wach. Munter und piselt die Box voll. KEIN TUMOR. Hach sehr schön!

 

Sie zieht noch ein wenig NACL durch die Vene und ich hole sie abends ab. Mit warten. Ist ein neues Hobby von mir. In der Tierklinik warten. Eine bedröppelte Phönie wird in mein Auto getragen. Naja die Vorderbeine laufen. Anheben findet sie doof. Nur der Pöter wird in der Luft gehalten. Immer dabei der Kong. Darf nicht fehlen. Man muss sich an etwas festhalten. Der Geruch von Kneipentour erfüllt das Auto. Ich habs ein bisschen vermisst. Sie liegt. Entspannt. Wir fahren.

 

Daheim. Tür auf. Blick raus. ZUHAUSE: Yihaaaaaaaaaaaaaaaaaa. Sie springt aus dem Wagen und rutscht in den Garten. Den Kong parat. Attacke. Erstmal alles alles alles angucken. Der Regen ist ihr total egal. Mir aber nicht. Noch ne Verkühlung holen ist mal grad gar nicht. Also rein mit Dir! Dann malt sie halt hübsche Hinternmuster in Schlangenlinien über die Fliesen. Ich werde wohl gleich nochmal wischen.

 

Bedröppelt ist hier keiner mehr. Von wegen Schmerzen, müde und langsam. Die Rakete ist wieder da. Ich füttere und sie schlingt alles gierig weg. Ein Rinderohr zwischen die Backen und alle kommen runter. Es ist nach 22 Uhr. Ich bin müde und muss morgen wieder um 5 raus. Freitag bringen wir noch ne Pipiprobe weg und gucken wie es um resistente Keine und deren Freunde steht. Esmeralda Phönix Müller ist munter wie immer. Sie kennt keinen Schmerz. Ihr Rutenstummel hat Winterfell und sie ist glücklich daheim.

 

Mit ein bisschen Drama haben wir alles richtig gemacht. Sie ist voll integriert. Thront im Kinderbett. Ist Rennrollifahrer und Spielzeugeinfänger.

 

Wer uns etwas helfe mag ist eingeladen Amazon zu durchstöbern. Adresse ist hinterlegt. Danke

 

https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/1FND30VEUDMB3/ref=cm_wl_list_o_0?

 

 http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/die-traurige-geschichte-der-zweibeinigen-huendin-phoenix

Kommentar schreiben

Kommentare: 0