Lebt denn der Adam noch?

Viele private Mails im Facebook. Ich klicke mich systematisch durch und arbeite ab. Da ist eine. Hallo Anke, habe gerade die Bilder von deiner Rolli-Hündin gesehen.....was hat der Hund für ne Vorgeschichte ? Lebt Adam eigentlich noch ?

 

Ähm. Ja! Der ist 5! Weshalb sollte der nicht leben? Schmusig wie immer. Nicht wegzudenken.

 

Mein Verweis auf unseren Blog hat hoffentlich Abhilfe geschaffen bei der weiteren Informationsbeschaffung. Mein Baby. Der Moppi. Stattliche 44 kg mit einer gewissen Präsenz. Der lizensierte Fremdkuschler. Der Mann für alle Stöckchen und Bälle.

 

Adam. Der immer treue Begleiter. Nie weiter weg als 20 Meter. Immer zwischendrin ankommen und abklatschen. Kurze Kuschelmomente beim Gassi. Bei Fuß ohne Leine. Ganz freiwillig. So ein geselliger Knabe, der es liebt in seinem Rudel zu leben. Die Damen bei uns tanzen ihm auf der Nase rum. Er lässt sich sooo unglaublich viel gefallen. Man könnte meinen der sanfte Riese ist das Paradebeispiel eines sensiblen Kraftpaketes.

 

Adam kann aber auch anders. Schafe gucken und im Zweifel auch sehr stringent jagen, sollte man nicht unterschätzen. Der Wandel ist perfekt, wenn sich ein Schaf oder die Ziege aus dem Gehege bewegt. Strategisch, klar und sehr scharf stellt er sie alle. Wenn man da nicht zwischengeht, gibt es Lammrippchen. Deswegen haben wir immer eine doppelte Sicherung zwischen Schafen, Ziegen und Hunden. Mindestens 2 Türen. Mit Sicherheitsriegel. Türklinken, kann er nämlich.

 

Man neigt so sehr dazu Adam zu unterschätzen. Er ist everybodys Darling und sieht so niedlich aus, wenn er schläft. Ich rate dennoch niemandem nachts auf unser Grundstück zu kommen. Ungefragt. Jemand der die Hand erhebt, wird sofort gestellt. Und dann sieht der nette dicke Junge aus Fell gar nicht mehr nett aus. Gott sei Dank sind solche Situationen absolut die Ausnahme. Der weit überwiegende Teil von Adam ist einfach süß und schmusig. Gutmütig, langmütig und einmütig. Mütig halt ;-)

 

Adam geht irgendwie im Rudel auf und unter. Er ist Magnet für Kinder, Nachbarn und alle die uns treffen. Er hat die Gabe unsichtbar zu sein und ist trotzdem immer dabei. Nie aufdringlich. Einfach angenehm.

 

Und obwohl er diesen Sommer eine schlimme Hautinfektion hatte, die wir Gott sei Dank gut überstanden haben, hat er sich von dem kräftezehrenden Infekt hervorragend erholt. Er frisst wie immer, reichlich und gern und hat wieder ordentlich zugelegt. Und obwohl ihm das schlank sein durchaus stand, ist er so einfach Adam. Der Moppi. Fürs Sofa gemacht.

Die Gutmütigkeit in Person. Er ist unser Ruhepol im Rudel. Einfach immer ausgeglichen.

 

Und er wird 100. Mindestens. Den bringt nix aus dem Gleichgewicht. Fels in der Brandung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0