Tee bitte!

Ich liebe dieses Bild. Zeigt es doch 4 von den aktuell 5 Bewohnern des Philippus Airports.

Als da wären von rechts nach links. Jack the Fressmachine, Phönie die silberne Rakete, Adam mit der Lizenz zum Fremdkuscheln und Hanga die gestrenge Gouvernante. Joshi- Mr. rumheulen wegen illegalem Kämmen, war im Bad. Schmollen.

 

Ich hab mir wirklich einen Tee gemacht. Unter den getreuen Augen meiner Familienmitglieder. Der dezente Nachhall klang nach einem beschwörenden "Öffne den Kühlschrank neben Dir! Hol den Käse raus. Oder die Leberwurst!"

 

So Kinda. Der Käse ist analog Käse und die Leberwurst gibt's nur mit Medizin für Hunde. Na? Wer will zuerst? Keiner. Dachte ich mir schon irgendwie ;-)

 

Dieses Bild wird als Abzug bestellt und kommt in den Rahmen. Denn in diesem Jahr wird es wohnlich. So nach und nach. Mit eigener Handschrift.

 

PS: Jack macht sich großartig! Er wird nicht bei uns bleiben. Nicht, weil wir ihn nicht mögen. Vielmehr weil er nicht untergehen soll und zu schade zum nebenherlaufen ist. Er ist weder alt, noch gebrechlich. Blüht auf und wird, wenn er soweit ist, ein eigenes zuhause bekommen. Bedingung; Es muss Liebe sein. Drunter geht gar nix. Wie bei allen unseren Hunden.