Jack der Schnarcher

Abends. Ich sitze am Rechner. Die Hunde haben sich auf die Betten verteilt. Jemand schnarcht. Ich habe Adam oder Phönie im Verdacht. Aber; weder noch!

 

Jack. Und wie! Vom Kissen gerutscht. Im Tiefschlaf und voll am sägen. Automatisch flüstert man nur noch mit den anderen Hunden und geht auf Zehenspitzen in die Küche für einen neuen Tee. Man will den Knaben ja nicht wecken.

 

Er klingt ein bisschen wie jemand, der einen echten Männerschnupfen hatte. Sonores und tiefes Schnarchen. Aber es hat etwas beruhigendes. Hier ist Frieden. Keine Kette, die rasselt. Eine Heizung gleich neben dem Hundebett und niemand verjagt einen! Ein sicherer Ort.

 

Jack ist angekommen. Er hat seine Lieblingsplätze ausgesucht. Seine Versuche den Rang im Rudel zu polieren, werden milde aber stringent ausgebootet. Und Jack ist klug. Er erkennt das und vermeidet die Konfrontation. Im Spiel drängelt er sich gelegentlich dazwischen. Aber auch nur, weil er weiß, dass ich das Rudel führe und niemand ihn offen angreifen würde.

 

Hanga findet das ganz große Kacke! Die ist eifersüchtig auf Anschlag. Jack wird inzwischen als vollwertig wahrgenommen. Auch von Adam, der ihm ne Ansage macht, wenn er das Spielzeug zockt! Die Schonzeit ist vorbei. Leider bekommt Joshi die Kloppe. Der Plüschteddy steht so ahnungslos in der Gegend und Hanga verpoolt einfach ihm eine. Der Frust muss raus! Egal an wen!

 

Wir machen das nicht zum ersten Mal. Allerdings sind wir aktuell in der Hab Acht Stellung. Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit. Raum lassen, dass sich eine Ordnung neu formt und Kontrolle haben, über die Art wie sich arrangiert wird. Manchmal knallt es einfach. Aber; es sind Schäfis. Die sind echt schnell im checken und werden das sicher meistern.

 

Und hey solange Jack loslassen und im Tiefschlaf schnarchen kann, ist alles im Lot. Er hat gut zugelegt. Auch an Muskulatur. Im Schlaf wird der Restmüll auf der Seele beseitigt. Er lernt wirklich sehr schnell und hat einen sehr klugen Kopf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0